Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Betriebliche Gesundheitsförderung

Krankheitsbedingte Fehlzeiten stellen eine erhebliche Kostenbelastung für die Volkswirtschaft dar. Im Jahr 2014 waren in der deutschen Wirtschaft 543,4 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage zu verzeichnen, die nach Schätzung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin einen Ausfall an Bruttowertschöpfung von 90 Milliarden Euro verursachten.

 

Der Krankenstand lässt sich durch gezielte Gesundheitsförderungsprogramme senken. Viele Betriebe aber wissen nicht, mit welchen Maßnahmen sie sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einsetzen können, da sie zu wenig Informationen darüber haben, welche Krankheiten den Krankenstand bedingen und was mögliche Ursachen für die Erkrankungen sein könnten.

 

Vor diesem Hintergrund hat das WIdO eine Reihe von standardisierten Instrumenten entwickelt, die es den Betrieben ermöglichen, gesundheitliche Risikofaktoren im Unternehmen zu identifizieren und Ansatzpunkte für erfolgversprechende Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu gewinnen.

 

Es handelt sich dabei im Wesentlichen um Produkte, die Analysen von betriebsindividuellen oder regionalspezifischen Arbeitsunfähigkeitsdaten ermöglichen sowie einen speziellen Fragenkatalog für die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen. Dieses Instrumentarium ist Bestandteil des AOK-Service Gesunde Unternehmen.

 

Darüber hinaus liefert das WIdO seit 1999 mit dem Fehlzeiten-Report umfassende Daten und Analyen zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft. Der Fehlzeiten-Report erscheint im Springer Medizin Verlag in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Er widmet sich jedes Jahr einem anderen Schwerpunktthema aus dem Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Ansprechpartner

Joachim Klose

Tel. 030/34646-2129

bgf(at)wido.bv.aok.de

Weiterführende Seiten

AOK-Service Gesunde Unternehmen >>>

WIdO Literaturdatenbank

Alle Publikationen zum Thema >>>