Themenbereiche:
Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK Forschung für mehr Qualität und Effizienz im Gesundheitssystem









Aktuelles:

Heilmittelbericht 2014 >>>
QSR-Ergebnisse für Blinddarmoperationen >>>
Fehlzeiten-Report 2014 erschienen >>>
Weitere Meldungen >>>

Innovation, Transparenz und Praxisrelevanz

lautet das Credo des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), das seit 1976 an zentralen Fragestellungen des Systems der Gesundheitsversorgung und seiner Finanzierung arbeitet. >>>

AOK-Krankenhausnavigator

QSR-Ergebnisse: fairer Klinikvergleich durch langfristige Routinedaten

Der AOK-Krankenhausnavigator bietet verständlich aufbereitete Informationen zur langfristigen Qualität von Behandlungen ausgewählter Krankheiten, die im Rahmen des QSR-Verfahrens aus Abrechnungs- bzw. Routinedaten berechnet werden. Routinedaten werden zur Abrechnung eines Krankenhausfalls automatisch vom Krankenhaus an die Krankenkasse des Patienten übermittelt. >>>

WIdOmonitor - Die Versicherten-Umfrage

2/2014: Unterschiede bei der Gesundheitskompetenz

 

Menschen unterscheiden sich deutlich darin, wie sie ihre Fähigkeit wahrnehmen, Krankheiten zu bewältigen oder ihre Gesundheit zu erhalten. Im Rahmen einer Repräsentativ-Umfrage zur Messung der Gesundheitskompetenz ergibt sich bei gesetzlich Versicherten ein allgemeiner Gesundheitskompetenz-Wert von 31,9. Dieser deutsche Durchschnittswert liegt unter dem Index-Wert von 33,8, der in einem europaweiten Ländervergleich im Rahmen des European Health Literacy Surveys (HLS-EU) berechnet wurde. >>> 

GGW - Das Wissenschaftsforum

GGW 1/2014 – Aufsätze zum Thema "Auf dem Weg zu einem gemeinesamen Krankenversicherungsmarkt 

"Jobkiller Bürgerversicherung? Anmerkungen zu einer merkwürdigen Debatte", "Niemals geht man so ganz: Die Altersrückstellungen in der PKV" und "Beihilfe ohne Perspektive? Die Zukunft der Gesundheitskostenabsicherung für Beamte" >>>

Preisentwicklung im deutschen Arzneimittelmarkt für Oktober 2014

ktoberDer GKV-Arzneimittelindex untersucht monatlich die Preisentwicklung im deutschen Arzneimittelmarkt. Ausgehend von den Preisen eines spezifischen Warenkorbs, der jährlich angepasst wird, wird die Preisentwicklung anhand eines Preisindex und der Veränderungsraten zum jeweiligen Vorjahresmonat und zum Vormonat dargestellt. >>>

Z-Bax - der DRG-Preisindex des WIdO

Der Preisindex der Zahlbasisfallwerte (Z-Bax) gibt an, welcher Zahlbetrag in der GKV zum betreffenden Zeitpunkt im Mittel pro DRG-Krankenhausfall tatsächlich geleistet wurde. Dieser Eurobetrag repräsentiert das Preisniveau für DRG-Leistungen und ist einer der wichtigsten Einflussfaktoren für die Erlössituation der Krankenhäuser bzw. Krankenhausausgaben in der GKV. >>>

Heilmittelbericht 2014 erschienen

Für den Heilmittelbericht 2014 hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) die im Jahr 2013 für etwa 70 Millionen GKV-Versicherte ausgestellten Heilmittelrezepte analysiert. Diese erreichten einen Umsatz von insgesamt 5,36 Milliarden Euro. Der Bericht zeigt Versorgungstrends für die vier Heilmittelbereiche Ergotherapie, Sprachtherapie, Physiotherapie und Podologie auf und stellt die regionale Inanspruchnahme durch die Versicherten dar. >>>

Arzneiverordnungs-Report 2014 erschienen

Die Ausgaben der GKV für Arzneimittel sind 2013 deutlich um 3,2% auf 32,1 Mrd. Euro gestiegen. Wie es zu diesem Ausgabenanstieg gekommen ist, zeigt der Arzneiverordnungs-Report 2014. Ebenso zeigen die Analysen der Autoren, dass das AMNOG wirkt: Die Preise der neuen Arzneimittel sind niedriger als in europäischen Nachbarländern. >>>

Fehlzeiten-Report 2014 erschienen

Unternehmen können sich dem gesellschaftlichen Wandel nicht entziehen: Älter werdende Belegschaften, mehr weibliche Arbeitnehmer oder der prognostizierte Fachkräftemangel sind nur einige der Veränderungen, mit denen sie konfrontiert werden. Der Fehlzeiten-Report 2014 zeigt auf, wie eine zukunftssichere betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik gelingen kann, um Unternehmen zu ermöglichen, den gesellschaftlichen Wandel aktiv zu begleiten und mitzugestalten. >>>

Versorgungs-Report 2013/2014 erschienen

Der Versorgungs-Report nimmt regelmäßig relevante Themen der Versorgung von Patienten im deutschen Gesundheitswesen unter die Lupe. Das Schwerpunktthema des neu erschienenen Versorgungs-Reports 2013/2014 befasst sich mit der  „Depression“, der häufigsten Form psychischer Erkrankungen. >>>

Krankenhaus-Report 2014 erschienen

Während eines Krankenhausaufenthalts besteht immer auch das Risiko, dass sich der Gesundheitszustand des Patienten im Rahmen der Behandlung verschlechtert. Spektakuläre Ursachen wie eklatante Behandlungsfehler oder schadhafte Medizinprodukte erregen immer wieder Aufsehen. Der Krankenhaus-Report 2014 analysiert die unterschwelligen und altäglichen Gefahren für die Patientensicherheit im Krankenhaus. >>>

Heilmittelbericht 2013

Der Heilmittelbericht 2013 analysiert die rund 35 Millionen Heilmittelrezepte, die 2012 für die 70 Millionen GKV-Versicherten ausgestellt wurden. Die 141 Tausend Vertragsärzte der GKV verordneten mehr als 42 Millionen Leistungen aus Physiotherapie, Ergotherapie, Podologie und Sprachtherapie. Die Heilmittelerbringer führten knapp 276 Millionen einzelne Sitzungen  durch – mit Gesamtkosten von über 5 Milliarden Euro. >>>

Die Krankenversicherung der Zukunft – Anforderungen an ein leistungsfähiges System

Die Kritik am Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung wird immer lauter und verweist auf gesundheitspolitischen Reformbedarf in der neuen Legislaturperiode. Wie aber sollte ein zukunftsfähiges Krankenversicherungssystem aussehen? Antworten auf diese Frage gibt eine neue Publikation des WIdO mit 10 Beiträgen bekannter Autoren zu unterschiedlichen Aspekten in Bezug auf Gegenwart und Zukunft der Krankenversicherung in Deutschland. >>>

Fehlzeiten-Report 2013

Der Fehlzeiten-Report 2013 beschäftigt sich mit dem Thema „Verdammt zum Erfolg – die süchtige Arbeitsgesellschaft?“. Er widmet sich ausführlich der Suchtproblematik im arbeitsweltlichen Kontext, um die Suchtthematik und die Handlungsfelder der betrieblichen Suchtprävention in detaillierter und gebündelter Form zu präsentieren. Beiträge von Vertretern unterschiedlicher wissenschaftlicher Professionen und beruflicher Tätigkeitsfelder beleuchten das Themengebiet aus verschiedenen Blickwinkeln. >>>

Krankenhaus-Report 2013

Die Fallzahl in deutschen Krankenhäusern steigt seit Jahren stark an. Die Demografie ist dabei nur eine Ursache. Zahlreiche weitere Aspekte wirken sich aus - nicht zuletzt der ordnungspolitische Rahmen, der spezifische Anreize setzt. Die Mengenentwicklung steht stellvertretend für die Frage nach der Ausgestaltung der Krankenhausversorgung, ihrer Verlässlichkeit und Qualität und ihrer Ausrichtung am Wohl der Patienten. >>>

Klassifikation für den deutschen Arzneimittelmarkt

Der GKV-Arzneimittelindex im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) hat die aktuelle ATC-Klassifikation der deutschen Arzneimittel mit Tagesdosen für 2012  veröffentlicht. Die Systematik ermöglicht es Experten aus Wissenschaft und Praxis herauszufinden, welche Arzneimittel mit welchen Wirkstoffen in welchen Mengen verbraucht wurden und damit zentrale Fragen der Arzneimittelverbrauchsforschung zu beantworten. >>>

Versorgungs-Report 2012

Der Versorgungs-Report 2012 widmet sich dem Schwerpunktthema „Gesundheit im Alter“. Der zweite Band der jährlichen Publikationsreihe des WIdO beleuchtet die verschiedenen Aspekte der Gesundheit älterer Menschen sektorübergreifend aus der versichertenbezogenen Perspektive. Leitfrage ist dabei, wie eine bedarfsgerechte medizinische, pflegerische und präventive Versorgung weiterhin gewährleistet werden kann. >>>