Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Sonstige Analysen zur Krankenhausvergütung

Das WIdO befasst sich darüber hinaus mit weiteren Fragestellungen und trägt mit seinen Analysen zur wissenschaftlichen Untermauerung aktueller politischer Entscheidungen bei. Auf Basis seiner sehr guten Datengrundlagen und seines fachlichen und wissenschaftlichen Know-hows analysiert das WIdO beispielsweise spezielle Fragen der Krankenhausvergütung, aber auch ordnungspolitisch angelegte Fragestellungen bezüglich der Entwicklungen im Bereich der stationären Versorgung. So wurden beispielsweise im Krankenhaus-Report 2008/2009 die Ausbreitung von Versorgungszentren im Krankenhausbereich und die sich hieraus ergebenden Entwicklungen hinsichtlich der Qualität der Leistungserbringung, des Versorgungsgeschehens, der Wirtschaftlichkeit und der Abstimmung von stationärer und ambulanter Versorgung untersucht.

 

Bestimmung des Landesbasisfallwerts mit Kappungsgrenze

Im Jahr 2005 werden durch die DRG-Einführung erstmals Budgetmittel zwischen den deutschen Krankenhäusern umverteilt. Die Basisfallwerte der Krankenhäuser konvergieren jeweils in den Bundesländern gegen den Landesbasisfallwert. Konvergenzbedingte Budgetminderungen werden nur insofern umgesetzt, als eine budgetbezogene Kappungsgrenze nicht überschritten wird. Der Budgetschutz durch die Kappungsgrenze wird durch eine Absenkung des Landesbasisfallwerts gegenfinanziert, so dass das Landesbudget unverändert bleibt.

 

Die Analyse "Bestimmung des Landesbasisfallwerts mit Kappungsgrenze" von Januar 2005 erläutert, wie unter den Vorgaben des Krankenhausentgeltgesetzes der Landesbasisfallwert durch ein Iterationsverfahren zu bestimmen ist. >>>

 

Ansprechpartner

Jörg Friedrich

Tel. 030/34646-2116

joerg.friedrich(at)wido.bv.aok.de

 

Christian Günster

Tel. 030/34646-2128

christian.guenster(at)wido.bv.aok.de

Downloads

Bestimmung des Landesbasisfallwerts mit Kappungsgrenze >>>

WIdO Literaturdatenbank

Alle Publikationen zum Thema >>>