Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Heilmittelbericht 2009/2010

Knapp 23.000 Jungen im Alter von sechs Jahren wurden 2008 in ihrer Sprachentwicklung durch eine Sprachtherapie unterstützt. Das sind 21,9 Prozent der sechsjährigen Jungen, die bei der AOK versichert sind. In diesem Alter erhielten außerdem 13,6 Prozent eine ergotherapeutische Behandlung. Beim Übergang vom Kindergarten in die Schule kommt es seit Jahren zu einem vorübergehenden Anstieg von Verordnungen, die Kindern mit Sprach- und anderen Entwicklungsstörungen Hilfe leisten sollen.

 

Von den 24 Millionen AOK-Versicherten wurden im Jahr 2008 insgesamt 17,5 Prozent mit einer Behandlung aus dem Bereich der Physiotherapie, Ergotherapie oder Sprachtherapie versorgt: Rund 350.000 Kinder unter 15 Jahren und mehr als 3,8 Millionen Erwachsene.

 

Dabei sind physiotherapeutische Heilmittelbehandlungen mit 3,2 Behandlungen je Versicherte insgesamt stärker an der Versorgung beteiligt. Bedarf an diesen Therapien haben vor allem Erwachsene und hier insbesondere Frauen: Sie beanspruchten 2008 über 63 Prozent der physiotherapeutischen Behandlungen, die von der AOK gezahlt wurden. Bei etwa 46 Prozent aller Behandlungen war eine Wirbelsäulenerkrankung der Grund für eine Verordnung, bei einem weiteren Viertel eine Erkrankung der Extremitäten und des Beckens. Knapp 2,3 Millionen AOK-Versicherte wurden bei diesen Beschwerdebildern mit einer normalen Krankengymnastik – der häufigsten Heilmittelbehandlung – versorgt.

 

Ansprechpartner

Helmut Schröder

Tel. 030/34646-2115

helmut.schroeder(at)wido.bv.aok.de

 

Andrea Waltersbacher

Tel. 030/34646-2567

andrea.waltersbacher(at)wido.bv.aok.de

 

Downloads

Heilmittelbericht 2009/2010 >>>

Pressemitteilung >>>