Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/2014 (April) 14. Jahrgang

WIdO-Themen

Versorgungs-Report 2013/2014

Depession angemessen behandeln 

Der größte Teil aller Depressionen entfällt auf leichte und unspezifische Formen. Das geht aus dem aktuellen Versorgungs-Report des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor, der das Thema Depression zum Schwerpunkt hat. Die Herausgeber betonen die Notwendigkeit, neue Versorgungskonzepte voranzubringen, die eine rechtzeitige Intervention und flexibilisierte Behandlung ermöglichen.

 

Anstieg der Fehlzeiten

Erkältungswelle sorgt für Ausfälle

Der lange und kalte Winter 2012/2013 hat Deutschland mit einer Erkältungswelle überzogen. Die Zahl der Krankschreibungen aufgrund von Erkältungskrankheiten stieg im Jahr 2013 um 21,6 Prozent gegenüber 2012, wie aktuelle Daten des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zeigen.

Analysen - Aufsätze

1. Regionale Unterschiede in der Ärztedichte  -  
Analyse zur ambulanten Versorgung in Bayern 

Alexandra Rüger, Werner Maier und Andreas Mielck, Helmholtz Zentrum München, Sven Vogtländer, Bayrisches Landesamt für Gesundheit und lebensmittelsicherheit, Nürnberg >>>

 

2. Kommentar: Erfolgskapitel Risikostrukturausgleich

Klaus Jacobs, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin >>>

 

3. Optionen zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs - vollständiger Ausgleich der Leistungsausgaben im Sterbejahr?

Maximilian Gaßner und Rüdiger Wittmann, Bundesversicherungsamt, Berlin >>> 

Studie im Fokus

Zivilisationserkrankungen:

Bewegung senkt Sterblichkeit ähnlich wirksam wie Medikamente

Ansprechpartner

Prof. Dr. Klaus Jacobs

Tel. 030/34646-2182

klaus.jacobs(at)wido.bv.aok.de

Weiterführende Seiten

Versorgungs-Report 2013/2014 >>>

Downloads

WIdO-Themen 2/2014 >>>

Bestellen

Kostenloses GGW-Einzelheft oder G+G Kennenlern-Abo bestellen >>>