Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Kapitel 11 – Versorgungs-Report 2013/2014 – Abstract

                 

               

Dieser deskriptiv ausgerichtete Beitrag gibt einen Überblick über die Diagnosehäufigkeit von Erkrankungen im Jahr 2010 und die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen in den vier ausgabenwirksamsten Leistungssektoren des Gesundheitswesens: der ambulanten ärztlichen Versorgung, der Arzneimittel- und Heilmittelversorgung sowie der stationären Versorgung. Auf der Grundlage von AOK-Routinedaten präsentiert er in Teil B verschiedene Kennzahlen aus diesen Sektoren.
  
In Teil A beschreibt er zunächst die methodischen Details, die gleichermaßen diesem Kapitel wie auch den Beiträgen des Krankheits- und Behandlungsmonitorings (Kapitel 6 bis 10 in diesem Band) zugrunde liegen. Dabei werden die Datenbasis und die daraus abgeleiteten Kennzahlen sowie die Verfahren zur Alters- und Geschlechtsadjustierung dargestellt. Zudem finden sich Anmerkungen zur Diagnosevalidierung und es wird erläutert, wie beim Aufgreifen der Analysepopulationen und damit bei der Ermittlung von Prävalenz und Inzidenz einzelner Krankheitsarten vorgegangen wurde.
  
Die Analysen gehen konsequent vom Patienten aus und beleuchten aus intersektoraler Perspektive die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen über die rein sektorale Darstellung von Abrechnungsfällen hinaus. So werden Erkrankungshäufigkeiten immer unter Einbezug sowohl stationärer als auch ambulanter Diagnosedokumentationen ermittelt. Dadurch bietet sich eine vollständigere Sicht auf das Krankheitsgeschehen, als es bei rein sektoralen Analysen der Fall ist.
  
Die vorliegenden Angaben basieren auf den Daten aller im Jahr 2010 bei der AOK versicherten Personen. Das waren über 24 Millionen Menschen.  Sie repräsentieren ein gutes Drittel der GKV-Versicherten und rund 31 Prozent der deutschen Bevölkerung. So findet sich hier eine äußerst umfangreiche Informationsbasis für Versorgungsanalysen und Gesundheitsberichterstattung, die weit umfänglicher ist als Primärerhebungen wie z. B. der Mikrozensus oder der Bundesgesundheits-Survey.

Ansprechpartner

Christian Günster

Tel. 030/34646-2128

christian.guenster(at)wido.bv.aok.de

 

Bettina Gerste

Tel. 030/34646-2119

bettina.gerste(at)wido.bv.aok.de